Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

Patienten in Hamburg speisen auf Bauscher-Porzellan

Essen im Krankenhaus wie im Restaurant: Im Rahmen eines neuen Gastronomiekonzepts speisen die Patienten und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) auf Bauscher-Porzellan. Die Porzellanmarke für die professionelle Tischkultur aus Weiden in der Oberpfalz versorgt die rund 1.300 Patienten sowie die Mitarbeiter des Hauses mit hochwertigem Porzellan der Kollektionen Options und Maitre.

Bauscher gehört zu den Partnern des in Deutschland einmaligen Konzepts, das den Patienten als Gast ernst nimmt und das über die Qualität, die Zubereitung und die Präsentation der Speisen einen wichtigen Beitrag zu dessen Gesundung leistet. ‘Ich freue mich, dass wir mit unserem Porzellan zum Gelingen dieses Projekts beitragen können. Es dient als gutes Beispiel, wie sich die Verpflegung im Krankenhaus in Zukunft auf gutes Hotelniveau entwickeln kann’, sagt Manfred Praller, Vertriebsleiter bei Bauscher. ‘Hier erlebt man, was eigentlich selbstverständlich sein sollte: zufriedene Patienten, die sich dank des guten Essens und der ansprechenden Präsentation auch im Krankenhaus wohl fühlen.’ Ein weiterer Vorteil des neuen Konzepts besteht darin, dass Krankenschwestern und Pfleger entlastet werden, sodass sie sich noch stärker als bisher um ihre eigentliche Aufgabe kümmern können: die Pflege und medizinische Versorgung der Patienten.  

Der Patient ist König und speist auf Bauscher-Porzellan
Das neue Gastronomiekonzept  zeichnet sich durch eine Reihe von Besonderheiten aus. Manfred Hannig, Geschäftsführer der Klinik-Gastronomie Eppendorf, und Egon Assmann, Betriebsleiter, sehen eine ganze Reihe von Vorteilen im neuen System: Das Essen wird appetitlich auf den Tellern und Platten der Kollektionen Options und Maitre angerichtet, serviert wird es unter einer edlen Kugelgloche auf Tabletts. Eigens dafür abgestellte Mitarbeiter kümmern sich auf den Stationen ausschließlich um das Erwärmen, Anrichten und Verteilen der Mahlzeiten, die von Dienstleistern angeliefert werden. Jeder Mitarbeiter betreut etwa 25 Patienten. Diese können aus über 20 Gerichten auswählen, die noch am gleichen Tag serviert werden: vom Schweinerückensteak über Gemüsecurry bis hin zu Eieromelette und Polenta-Mozzarellataler. Frühstück und Abendbrot wird ihnen als kleines Büffet auf dem Servierwagen ans Bett gebracht.

Options ermöglicht eine Vielzahl von Kombinationen   
Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf wählte seine Partner mit großer Sorgfalt aus. Beim Porzellan entschieden sich die Verantwortlichen vor allem für Options, eine von Bauschers anspruchsvollsten Kollektionen, die mit ihrem klaren und abwechslungsreichen Design (rund, dreieckig und viereckig) eine Vielzahl von Kombinationen ermöglicht und mit Leichtigkeit den Fokus auf das Wesentliche lenkt: das Essen. Jeder Artikel glänzt in unterschiedlichen Rollen und kann vielseitig verwendet werden. Für Bauscher sprachen aber noch andere Gründe: die kompetente Beratung durch den Bauscher-Außendienstrepräsentanten Tomas Gefken, die hohe Qualität und Kantenschlagfestigkeit des Porzellans, seine Servierfreundlichkeit, die jederzeitige Nachbestellbarkeit sowie der perfekte Service, den das Unternehmen seinen Kunden weltweit rund um die Uhr bietet.